Informationsschreiben: aktuelle Vorgehensweise zur Absolvierung der Praktika in der SEK I+II - aktualisiert am 14.05.2020

Aktuelle Vorgehensweise zur Absolvierung der Praktika in der Sekundarstufe AB, Standort Linz, OÖ (Stand 24.04.2020)

Aktuelle Vorgehensweise zur Absolvierung der Praktika in der Sekundarstufe AB, Standort Linz, OÖ, aktualisiert am 24.04.2020 und ergänzt am 14.05.2020

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise wird für die positive Absolvierung der Praktika am Standort OÖ die bisherige Information an die Studierenden angepasst, wie folgt präzisiert und ergänzt. Diese Vorgangsweise gilt vorbehaltlich weiterer Entwicklungen.

Allgemein:

  • Lehrveranstaltungen an den Hochschulen werden bis 30.06. über Distance Learning abgehalten. Die Pädagogisch Praktischen Studien unterliegen als Lehrveranstaltungen denselben Bestimmungen und werden daher ebenfalls über Distance Learning abgehalten. ERGÄNZUNG: Nach Auskunft des BMBWF (13.05.2020) sind Praktika wieder möglich. Dieser Regelung entsprechend können Studierende im Rahmen der Schulpraxis nur eingesetzt werden, wenn diese freiwillig (ALLE Beteiligten stimmen zu: Schulleitung, Praxispädagog*in, Studierende) und unter Einhaltung der Hygienebestimmungen erfolgt.
  • Die Abgabefrist für das Beurteilungsformular wird bis 30.06.2020 verlängert. Bitte bis dahin die Praktika abschließen.
  • Für eine vereinfachte Administration bitten wir in diesem Semester die Praxispädagogen/-pädagoginnen, die Beurteilungsformulare (zwei Seiten) bis 30.06.2020 eingescannt einmal an die Studierenden per E-Mail zu versenden, die Studierenden leiten die Mail an ihre BW-Begl LV Leiter/innen weiter. Das Original (Schulstempel und Unterschrift) bitte inklusive etwaiger Bestätigungen von außerschulischen Organisationen, die von den Studierenden an die Praxispädagoginnen/-pädagogen geschickt wurden, direkt per Post an das PPS Zentrum: Huemerstraße 3-5, 4020 Linz.
  • Sollte die Umsetzung eines Praktikums in einzelnen Fällen schwierig sein, bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem PPS-Zentrum!

 

Einführungspraktikum B:

Der Workload für das Einführungspraktikum B entspricht 1 ECTS = 25 Arbeitsstunden (siehe ECTS-AP). Dieser Workload wird erreicht, indem die Studierenden das Distance-Learning der Praxispädagogen/-pädagoginnen durch schriftliche Beobachtung und Reflexion (z. B. Reflexionskreislauf von Gibbs) in Verbindung zu den vermittelten Inhalten in der LV „Unterricht beobachten und planen“ begleiten. In Besprechungsstunden sollen sie Einblick in das Schul- und Klassenprofil erhalten. Durch Aufträge der Praxispädagogen/-pädagoginnen (z. B. Erstellung von Materialien wie Arbeitsblätter, Rätsel, Quiz, Labbooks, Lernspiele, Lernvideos, ...) können Studierende vor und nach der Schulöffnung die Vorbereitungen des Unterrichts sowie die Hausübungstage der Schüler/innen unterstützen. Die im Rahmenkonzept festgehaltene Unterrichtseinheit wird im Rahmen der BW Begleitlehrveranstaltung „Unterricht beobachten und planen“ geplant und im Rahmen der BW Lehrveranstaltung bearbeitet. Die Praxispädagogen/-pädagoginnen können dafür Themenstellungen geben und begleiten diese Planung durch ihr Feedback. Die konkrete Abhaltung der Unterrichtseinheit oder von Sequenzen dieser Planungen findet virtuell im Rahmen der Begleitlehrveranstaltung statt. Für eine positive Beurteilung müssen die Leistungen für das EP B bis Ende Juni vollständig erbracht werden. Die gemeinsame Arbeit mit den Praxispädagoginnen/-pädagogen plus die Arbeit für die Schülerinnen und Schüler soll in Summe 20 Einheiten umfassen und im Beurteilungsblatt ausgewiesen sein.

Fach- und Vertiefungspraktikum A/B:

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Studierenden in den überwiegenden Fällen bereits Teile der Praktika vor der Schulschließung an den Schulen absolviert haben. Das restliche Praktikum wird ausschließlich über Distance Learning abgehalten. Die Empfehlungen der Erstinformation bleiben weiterhin aufrecht: Studierende sollen die Praxispädagogen/-pädagoginnen bei der Abhaltung des Distance Learnings bzw. nach der Öffnung der Schulen bei der Planung des Unterrichts und der Hausübungstage durch Erstellung von Materialien, Planung von E-Learning Einheiten, Korrektur/Feedback zu Aufgaben, usw. unterstützen. Je nach Form/Intensität der Unterstützung kann diese in Absprache mit den Praxispädagogen/-pädagoginnen vollumfänglich als Hospitation, gehaltener Unterricht oder Vor-/Nachbesprechung in das Beurteilungsformular (Spalte Distance Learning) eingetragen werden. Für eine positive Absolvierung der Praxis wird erwartet, dass sich Studierende aktiv einbringen.

Wenn die PPS in den Fächern Musikerziehung oder Bewegung und Sport absolviert werden, dürfen nach Öffnung der Schulen (falls kein Musik- oder Sportunterricht stattfindet) alternative Lösungen gefunden werden: Zum Beispiel Aufträge für die Schülerinnen und Schüler für die Hausübungstage, Planungen für die Zukunft, die mit der Expertise der Praxispädagogen/pädagoginnen auf Umsetzbarkeit diskutiert werden …

Weiterhin gilt, dass bis zu 15 EH über außerschulische Lernbetreuung (z. B. lernunterstützende Vereine) und/oder gemeinnützige Arbeit (z.B. Zivildienst, Engagement in Vereinen) absolviert werden können, sofern diese institutionell organisiert und in der Zeit der Covid-19 Sperre absolviert wurden. Diese Tätigkeiten müssen von den jeweiligen Organisationen schriftlich bestätigt und von den Studierenden in der Stundenübersicht am Beurteilungsblatt vermerkt werden.

Wichtiger Hinweis: Aktuelle außerschulische und gemeinnützige Tätigkeiten dürfen ausschließlich unter Berücksichtigung der Richtlinien nach Covid-19 ausgeführt werden (es müssen entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden).

Die Praxispädagogen/-pädagoginnen bestätigen durch das Ausfüllen des Beurteilungsformulars auch die entsprechende Absolvierung der Praktika. Die Studierenden sind daher verpflichtet, ihnen etwaige Bestätigungen von Organisationen eingescannt zu übermitteln. In Summe bitte 50 Einheiten in der Stundenübersicht auflisten. Sollte Studierenden dies nicht möglich sein, bitten wir um Kontaktaufnahme mit dem PZZS (office[at]ppslinz.at). Das vollständig ausgefüllte Beurteilungsformular (zwei Seiten) mit Schulstempel und Unterschrift sowie etwaige Bestätigungen von außerschulischen Organisationen werden bitte von den Praxispädagogen/-pädagoginnen an das PPS Zentrum geschickt. Die Studierenden erhalten eine Kopie/Scan per E-Mail, welche von den Studierenden an die Begl-LV Leiter/-innen weitergeleitet werden.

Wir danken Ihnen allen sehr herzlich für die großartige Umsetzung der PPS in diesem so besonders herausfordernden Semester, wünschen Ihnen für die nächsten Wochen alles Gute und verbleiben mit herzlichen Grüßen,

Brigitta Panhuber, Mag.a Barbara Wimmer & Dr.in Manuela Gamsjäger    

 

 

 

Pädagogisch Praktische Studien Linz

Das Zentrum Pädagogisch Praktische Studien (PPS) hat die Aufgabe, den Studierenden im Rahmen der PädagogInnenbildung NEU pädagogisch-praktische Lernmöglichkeiten und Erfahrungen in der Schule und anderen pädagogischen Feldern zu eröffnen. Die PPS ermöglichen den Studierenden die Erprobung und Weiterentwicklung ihres theoretisch erworbenen Wissens im praktischen Feld.

Die Pädagogisch Praktischen Studien

... bieten die Möglichkeit, berufsrelevante Kompetenzen im konkreten Erfahren und Tun zu erwerben, Unterricht zu gestalten, Unterricht zu beobachten und zu reflektieren.

... beziehen Kernelemente pädagogischer Berufe als Querschnittsthemen ein: Sprache, inklusive Grundhaltung, Diversität, Selbst- und Sozialkompetenz, Medienkompetenz.

... unterstützen die Entwicklung von Persönlichkeit, Fach- und Methodenkompetenzen.

... werden von qualifizierten und erfahrenen Praxispädagoginnen und Praxispädagogen begleitet; durch eine Vielzahl von Kooperationsschulen ist sichergestellt, dass praktische Erfahrungen in allen relevanten Schultypen der Sekundarstufe I und II absolviert werden können.

Darstellung Praktika